Meine abenteuerliche Challenge als Weihnachtsmann

Wie zu dieser Jahreszeit üblich, flog ich mit meinem Schlitten über die schier endlosen Weiten der Dresdner Stadt. Vor etlichen Jahren schon, war mir von der Weihnachtsgruß

und -geschenk GmbH eben dieses Verteilungsgebiet unter dem ausdrücklichen Hinweis auf besondere Herausforderungen und Gefahren für Leib und Seele zugewiesen worden. Allerdings hatten mich, wie es in jungen Jahren eben so der Fall ist, solcherlei Dinge nie sonderlich bekümmert und

bisher waren die jährlichen Geschäftsreisen ohne nennenswerte Vorfälle verlaufen, bis in just dieser Saison das bis dato Unerwartete geschah.  Als nun  in finsterer Nacht mitten über Dresden  die komplette Xenon-Scheinwerferanlage des Firmenschlittens ausfiel, erkannte ich nichts und blieb am Turm der Hofkirche hängen und dachte im Bruchteil einer Sekunde: "Houston, wir haben ein Problem!" Nur unter überweihnachtsmännischer Anstrengung gelang die Notlandung in mitten des Nichts von Dresden. Der Firmenschlitten war hinüber und auch die Geschenke sowie meine Weihnachtselfen waren verschwunden........